OP in 3D mit OCT

Die Optische Kohärenztomographie (OCT) ist ein neues bildgebendes medizinisches Verfahren. Plakativ, aber durchaus zutreffend, wird sie gelegentlich als „Ultraschall mit Licht“ beschrieben. Sie gestattet es, Gewebestrukturen in einigen Millimetern Tiefe mit rund 10 µm Auflösung darzustellen und schließt damit die bildgebende diagnostische Lücke zwischen Mikroskopie und Ultraschall. Dabei ist im Gegensatz zu Ultraschall kein Gewebekontakt notwendig.

OPMedT ermöglicht mit seiner OCT-Kemara den intraoperativen Einsatz der OCT in einer Vielzahl medizinischer Anwendungen.

Operating in the Third Dimension

Mikroskop