OCT-Cluster Lübeck weltweit führend

OCT steht für optische Cohärenz-Tomographie. OCT ist ein dem Radar und Ultraschall verwandtes Echoverfahren. Aus der „Flugzeit“ von Weisslicht werden die Reflexions- und Streuungseigenschaften einer Probe untersucht. Wesentliches Anwendungsgebiet ist die Augenheilkunde, generell die Schichtenerkennung im Bereich der möglichen Eindringtiefe von Licht in den Untersuchungsgegenstand.
OCT wird vom Uni-Institut für Biomedizinische Optik, dem Medizinischen Laserzentrum und den MFC-Firmen Thorlabs sowie OptMedT wissenschaftlich und kommerziell entwickelt, die das weltweit führende OCT-Cluster bilden.

www.bmo.uni-luebeck.de, www.mll-luebeck.de, www.thorlabs-hl.de, www.optmedt.com