FabLab weit vorne bei Google

Das FabLab-Lübeck im Technikzentrum (TZL) an der Seelandstraße ist gerade mal eine halbes Jahr im Betrieb und hat es unter der allgemeinen Eingabe „FabLab“ bereits weit nach oben bei Google geschafft – bei  manchen auch ganz nach oben.

Dazu muss man wissen, dass es FabLabs seit der ersten Gründung 2002 am MIT Massachussetts Institute of Technology in Boston und 2009 an der RWTH Aachen mittlerweile an rund 300 Standorten weltweit gibt, in Deutschland rd 50. Und Lübeck bei Google ganz vorne dabei?! Das sollte doch Anlass geben, sich mit dem Thema „Fabrication Laboratory“ in Lübeck näher zu befassen.

Natürlich hilft die Lektüre der Internetseiten unter www.fablab-luebeck.de . Dort wird man eingeführt in das gemeinnützige Projekt am TZL, dass es sich um eine offene High-Tech-Werkstatt handelt mit dem Ziel, vom älteren Schüler über den Studenten bis zum Doktoranden oder ambitionierten Erfinder/Gründer/StartUp sowie auch jungen technologieorientierten Unternehmen/Dienstleistern auf einfache Weise industrienahe Produktionstechniken für die Anfertigung von Funktionsmustern und Prototypen unter anderem zu Lern- und Erprobungszwecken zur Verfügung zu stellen. Vor allem 3D-Drucker und CNC-gesteuerte Maschinen stehen für das Selbermachen zur Verfügung.

Viel besser aber, man schaut selbst vorbei: An jedem Donnerstag ist ab 15 Uhr Open FabLab-Day und zwischendurch geht auch was.

manuel